... um unsere Spielgäste

Wir kümmern uns ...

Spielen gehört zum Leben wie Essen und Trinken. Den meisten Menschen macht es Spaß und sie genießen es. Mehr als 99 Prozent aller Erwachsenen spielen völlig sorgenfrei ohne Probleme.

Aber es gibt auch Fälle, in denen aus dem Spiel Ernst wird – wenn der Einzelne das Spielen zum Mittelpunkt seines Lebens macht und dauerhaft die Kontrolle über sein Spielverhalten verliert. Hier kann der harmlose Spaß vorbei sein. In Deutschland geht man davon aus, dass der Anteil der pathologischen Spieler, bezogen auf die erwachsene Bevölkerung, bei 0,2 bis 0,56 Prozent liegt. Von den rund 104.000 pathologischen Spielern in Deutschland, die an unterschiedlichen Gewinn- und Glücksspielen teilnehmen, hat sich bei rund 31.000 Menschen das Spielen an Geldspielgeräten zu einem zusätzlichen Problem entwickelt. Im europäischen Vergleich liegt Deutschland damit am unteren Ende des Spektrums.

Wer auf Dauer viel länger spielt oder viel mehr Geld einsetzt, als er sich leisten kann oder will, für den kann das Spielen eventuell sogar zu einer ernsthaften Belastung werden.

Nutzen Sie die kostenlose Beratung der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA) 01801 37 27 00 (City Tarif) oder eine der Beratungsstellen der unten aufgeführten Landesfachstellen, wenn Sie Ihr Spielverhalten nicht mehr unter Kontrolle haben.

Bei uns finden Sie spannende und sichere Unterhaltung. Als unser Gast sollen Sie sich bei uns wohlfühlen. Dies soll auch in Zukunft so sein.

Für die Unternehmerfamilie Gauselmann, als seriöser und verantwortungsvoller Hersteller von Spielautomaten und Betreiber von Spielstätten, ist es bereits seit Jahren selbstverständlich, Maßnahmen im Sinne des Spielerschutzes voranzutreiben.

Für uns besteht die zentrale Herausforderung darin, im sensiblen Unterhaltungsmarkt mit Gewinnspielen transparent und verantwortungsbewusst zu handeln.

Unser Konzept setzt daher einen Schwerpunkt auf Information und Prävention. Ansatz ist hierbei,

  • die Führungskräfte und Mitarbeiter regelmäßig für die Früherkennung und Prävention zu sensibilisieren.

  • über Informationsflyer auf die kostenfreien und anonymen Beratungsmöglichkeiten vor Ort und im Internet zu informieren

  • über die Piktogramme auf den Geldspielautomaten auf die Beratungshotline der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA) 01801 37 27 00 (City Tarif) hinzuweisen.

Zudem besteht seit 1985 in allen MERKUR-SPIELOTHEKen ein absolutes Alkoholverbot, um einen "klaren Kopf" bei den Spielgästen zu garantieren.

Des Weiteren hat sich die Unterhaltungsautomatenwirtschaft auf Gewinn- und Verlustbegrenzungen verständigt, die für den Spielerschutz eine entscheidende Rolle spielen. In der Praxis kostet der Spielspaß an einem Geldspielgerät pro Stunde so nur durchschnittlich zwischen 5 bis 15 Euro. Laut einer aktuellen Studie des Fraunhofer Institutes liegen die durchschnittlichen Spieleraufwendungen je Stunde bei 10,89 Euro.

Hilfreiche Links:

 
 
© Gauselmann AG 2014